Zwei Freisprüche im Zusammenhang mit NOWKR 2014

Spielfeld, November 2015. Bild: Michael Bonvalot

Zwei Antifaschisten standen heute im Zusammenhang mit dem Akademikerball 2014 vor Gericht. Es gab Freisprüche für beide, jedoch eine Verurteilung in einem anderen Fall.

Vor Gericht waren die beiden Antifaschisten mit dem Vorwurf der schweren Sachbeschädigung sowie „schwerer gemeinschaftlicher Gewalt“ konfrontiert. Bei diesem Paragrafen handelt es sich um den Nachfolger des Mittelalter-Paragrafen Landfriedensbruch. Beide Angeklagte wurden von allen diesbezüglichen Vorwürfen freigesprochen.

Wegen versuchter Körperverletzung rund um die Demonstrationen gegen die rechtsextremen Aufmärsche in Spielfeld wurde einer der Angeklagten allerdings zu drei Monaten bedingt auf drei Jahre Bewährung verurteilt.

 

Refugees welcome in Spielfeld. Bild: Michael Bonvalot

Refugees welcome in Spielfeld. Bild: Michael Bonvalot

Während des Prozesses wirkten die Aussagen verschiedener PolizistInnen abgesprochen und sehr unklar, wie verschiedene Liveticker von Prozess-BeobachterInnen nahe legen.

Staatsanwaltschaft und Erstangeklagter erbaten drei Tage Bedenkzeit, das Urteil ist damit nicht rechtskräftig.

Mehr Informationen und einen Liveticker zum heutigen Prozess sind im Liveticker des „Prozessreport“ zu finden.

Flattr this!

Kommentar hinterlassen zu "Zwei Freisprüche im Zusammenhang mit NOWKR 2014"

Hinterlasse einen Kommentar