Woher kennen Corona-LeugnerInnen die Tiroler Quarantänepläne?

In einschlägigen Gruppen auf Telegram kursieren die Kontrollpläne der Tiroler Polizei für den Quarantäne-Bezirk Schwaz.

Für den Tiroler Bezirk Schwaz gilt nach einem massiven Anstieg der Corona-Fälle seit Donnerstag eine Ausreisetestpflicht. Wer den Bezirk verlassen möchte, muss sich testen lassen. Die Polizei hat dazu 14 Kontrollpunkte eingerichtet, wie der Tiroler ORF berichtet.

Das Problem: Diese Kontrollpunkte sind inzwischen in den einschlägigen Gruppen der Corona-LeugnerInnen bekannt. Auf der Social-Media-Plattform Telegram, die inzwischen die zentrale Plattform dieser einschlägigen Kreise ist, wurde gestern Abend in einer Gruppe eine komplette Liste aller Kontrollpunkte veröffentlicht. Kommentar zur geleakten Liste: „hab ich zugespielt bekommen“.

Stefan Eder, Pressesprecher der Tiroler Polizei, bestätigt mir gegenüber die Echtheit, es sei ein „authentisches Dokument“. Das Kontrollkonzept sei danach „in Absprache mit den Gesundheitsbehörden sofort überarbeitet“ worden (wäre das Konzept noch aktuell, hätte ich hier selbstverständlich keinen Screenshot veröffentlicht).

Wie kommt das Konzept zu den LeugnerInnen?

Die entscheidende Frage ist nun aber, wie dieses Kontrollkonzept der Tiroler Polizei in die einschlägigen Gruppen von Corona-LeugnerInnen gekommen ist.

[Du kannst das folgende Banner wegklicken und danach weiterlesen. Du kannst über das Banner auch sehr gern künftige Recherchen mit Meinung und Haltung unterstützen.]

Der Pressesprecher der Polizei sagt, dass das Konzept auch außerhalb der Polizeiorganisation „einem breiten Teilnehmerkreis“ zugänglich gewesen sei. Die Tiroler Landesregierung hat mir gegenüber eine Stellungnahme angekündigt, die noch nicht eingetroffen ist.

Warum die Polizei die rechten Corona-Aufmärsche toleriert

Offensichtlich ist aber bereits jetzt, dass es – entweder bei der Tiroler Polizei oder bei den sonstigen zuständigen Einrichtungen – zumindest eine Person gibt, die vertrauliche Informationen zur Eindämmung der Pandemie an Corona-LeugnerInnen weitergeben. Dass die Sympathien bei Teilen der Tiroler Polizei wohl eher bei den Corona-MarschiererInnen liegen als etwa bei linken GegendemonstrantInnen, ist jedenfalls bereits jetzt offensichtlich.

So schrieb die Innsbrucker Polizei nach einem Aufmarsch am ersten Jänner in einer Presseaussendung: „Es kristallisierten sich letztlich zwei Seiten heraus, nämlich auf der einen Seite die Coronamaßnahmenkritiker, die (augenscheinlich) aus rund 800 DurchschnittsbürgerInnen mit Kindern und Haustieren bestanden, und auf der anderen Seite die Linksautonomen, die aus rund 100 zum Teil amtsbekannten und demonstrationserprobten Aktivisten bestanden.“ Die politische Schlagseite im Tonfall dieser Aussendung ist offensichtlich.

Tirol zeigt, was passiert, wenn Politik und Industrie zusammengewachsen sind

Die Tiroler Landesbehörden wie auch die Tiroler Polizei sind durchgehend von der ÖVP dominiert. Bereits seit Beginn der Pandemie zeigt sich laufend, welche Probleme damit einhergehen. Und nun werden auch noch Quarantäne-Pläne in einschlägige Gruppen geleaked. Darüber müssen wir reden.

_____________________

Ich hätte eine Bitte an Dich!

Die Artikel auf dieser Seite sind ohne Paywall für alle Menschen frei lesbar – und es wird hier auch niemals eine Paywall geben. Alle Menschen sollen die Inhalte auf dieser Seite lesen können, egal, wieviel Geld sie haben. Damit das möglich bleibt, brauche ich Deine Hilfe!

Wenn Du meine Projekte gut findest, wenn Dir diese Arbeit etwas wert ist – dann bitte ich Dich um Deine Unterstützung! Besonders freue ich mich, wenn Du meine Arbeit monatlich unterstützen möchtest. Nur so kann ich planen und diese Arbeit professionell fortsetzen!

Schon ab 5 Euro im Monat kannst Du einen wichtigen Beitrag leisten – Damit noch mehr Menschen Journalismus mit Meinung und Haltung lesen können.

• Spendenkonto – monatlich/einmalig:

IBAN: AT64 1420 0200 1026 2551
BIC: BAWAATWW
Easy Bank, 1100 Wien
Kontoinhaber: Michael Bonvalot
(Bitte die Mailadresse als Verwendungszweck, damit ich Dich bei technischen Fragen erreichen kann!)

• Kreditkarte und Paypal – monatlich/einmalig:

• Steady – monatlich: Klick hier für Steady!
[Steady zieht hohe Gebühren ab, Bank/Paypal ist daher besser, wenn es Dir möglich ist!]

• Patreon – monatlich: Klick hier für Patreon!
[Patreon zieht hohe Gebühren ab, Bank/Paypal ist daher besser, wenn es Dir möglich ist!]

Vielen Dank für Deine Unterstützung!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen