Zehntausende beim BlackLivesMatter-Protest in Wien

sdr

Mindestens 50.000 Menschen sind am Donnerstag in Wien gegen Rassismus und Polizeigewalt auf die Straße gegangen. Der Demo-Bericht mit zahlreichen Bildern!

So viele haben sich in Wien wohl noch kaum jemals am Platz der Menschenrechte versammelt! Mindestens 50.000 Menschen haben nach Polizeiangaben am Donnerstag in Wien trotz anfänglich strömenden Regens für die #blacklivesmatter-Bewegung protestiert. Derzeit liegt keine unabhängige Zählung vor.

Die Spitze der Demonstration war bereits längst am zentralen Karlsplatz, während viele immer noch am Platz der Menschenrechte auf den Aufbruch warteten. Sehr viele TeilnehmerInnen hatten selbstgebastelte Schilder mitgebracht, auch sehr viele sehr junge Menschen zeigten auf der Demo ihre Solidarität.

Schwarze Menschen sind auch in Österreich von Polizisten getötet worden

Der Platz hat dabei eine besondere symbolische Bedeutung: Dort steht das Denkmal für Marcus Omofuma, der bei seiner Abschiebung aus Österreich im Jahr 1999 von Polizisten fahrlässig getötet wurde. Die Parole „Wo ist Marcus Omofuma“ war deshalb auch auf der Demonstration immer wieder zu hören.

_____________________

Du kannst diesen Artikel kostenfrei lesen. Für mich bedeuten solche Artikel und Recherchen viel Arbeit – und ich lebe von Deinem Support. Gerade jetzt brauchen wir Journalismus mit Meinung und Haltung. Wenn Du meine Arbeit unterstützen willst, kannst Du das ganz einfach hier tun!

Vielen Dank

Michael Bonvalot

_____________________

Für andere österreichische Polizeiopfer wie Yankuba Ceesay, der 2005 nach einem Hungerstreik im Linzer Polizeianhaltezentrum Nietzestraße starb, gab es Schilder der Erinnerung. So wurde daran erinnert, dass es auch in Österreich bereits Fälle von tödlicher Polizeigewalt gegen schwarze Menschen gegeben hat.

Die Demonstration war mit dieser überwältigenden Zahl von TeilnehmerInnen ein beeindruckendes Zeichen und ein enormer Erfolg. Bereits für morgen um 17h ist in Wien eine weitere Demonstration vor der US-Botschaft angekündigt, am Samstag wird dann in Linz, Salzburg (17h, Mirabellplatz), Innsbruck (14h, Landhausplatz) sowie Bregenz (17h, Kornmarktplatz) demonstriert. Auch in Österreich heißt es nun: Blacklivesmatter!

_____________________

Ich hätte eine Bitte an Dich!

Die Artikel auf dieser Seite sind ohne Paywall für alle Menschen frei lesbar – und es wird hier auch niemals eine Paywall geben. Alle Menschen sollen die Inhalte auf dieser Seite lesen können, egal, wieviel Geld sie haben. Damit das möglich bleibt, brauche ich Deine Hilfe!

Wenn Du meine Projekte gut findest, wenn Dir diese Arbeit etwas wert ist – dann bitte ich Dich um Deine Unterstützung! Besonders freue ich mich, wenn Du meine Arbeit monatlich unterstützen möchtest. Nur so kann ich planen und diese Arbeit professionell fortsetzen!

Schon ab 5 Euro im Monat kannst Du einen wichtigen Beitrag leisten – Damit noch mehr Menschen Journalismus mit Meinung und Haltung lesen können.

• Spendenkonto – monatlich/einmalig:

IBAN: AT64 1420 0200 1026 2551
BIC: EASYATW1
Easy Bank, 1100 Wien
Kontoinhaber: Michael Bonvalot
(Schreib mir doch Deine Mailadresse als Verwendungszweck dazu!)

• Kreditkarte und Paypal – monatlich/einmalig:


• Steady – monatlich: Klick hier für Steady!

• Patreon – monatlich: Klick hier für Patreon!

Vielen Dank für Deine Unterstützung!

 

 

Warning: sprintf(): Too few arguments in /home/.sites/142/site7221760/web/bonvalot.at/wp-content/themes/mh-newsdesk-lite/comments.php on line 39

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.