Linker Gedenkmarsch zum Terroranschlag in Wien

Linker Schweigemarsch am 4.11.2020 am Schwedenplatz zum Gedenken an den Terroranschlag. Bild: Michael Bonvalot

Linke Organisationen und Aktivist*innen rufen für heute in Wien auf zu einer Gedenkdemo „Solidarisch gegen Angst und Hass“.

Zahlreiche linke Organisationen rufen für den heutigen Jahrestag des Terroranschlags zu einer Gedenkdemo in Wien auf. Der Attentäter, ein bekennender Djihadist und IS-Sympathisant, tötete vier Menschen, und verletzte weitere teilweise schwer. „Der Angriff zielte wahllos mordend darauf ab, Angst und Hass zu verbreiten. Diese Absicht muss ins Leere laufen“, heißt es im Aufruf zur Gedenkdemo.

Die Organisator*innen wenden sich gleich zu Beginn an alle Opfer des Anschlags und an alle Trauernden: „Unsere Gedanken sind auch ein Jahr nach dem Anschlag bei den Hinterbliebenen und allen, die Schreckliches gesehen und erlebt haben.“ Sie wollen „solidarisch gegen Angst und Hass“ auf die Straße gehen.

Der Terroranschlag hätte gleichzeitig vor Augen geführt, „wie dringend Islamismus, Jihadismus, Antisemitismus, Faschismus und Rassismus gleichermaßen bekämpft werden müssen“.  Diese „menschenfeindlichen Ideologien“ seien „allesamt sowohl Verfallserscheinungen eines Kapitalismus in permanenter Krise wie auch sich wechselseitig nährende und stärkende reaktionäre und zerstörerische Politikformen“.

So ist die djihadistische Szene in Österreich organisiert

Gleichzeitig wenden sich die Aktivist*innen auch gegen rechte Vereinnahmungen des Anschlags. Sie protestieren gegen die Abschottung an den EU-Außengrenzen und gegen ein „System, das sich aus rassistischer Spaltung nährt und gleichzeitig faschistisches Gedankengut befeuert“. Abschließend heißt es im Aufruf: „Stehen wir zusammen gegen Jihadismus, islamistischen Terror, Rassismus, Faschismus und Antisemitismus! Für eine freie und solidarische Welt!“

Bereits zwei Tage nach dem Anschlag im letzten Jahr waren in Wien rund 700 Menschen einem kurzfristigen Aufruf linker Organisationen zu einem Gedenkmarsch am Wiener Schwedenplatz gefolgt. Die Spitze des Zuges bildeten dabei vor allem Aktivist*innen aus linken türkischen und kurdischen Organisationen, auch die Ansprachen erfolgten auf Deutsch, Türkisch und Englisch.

Heuer rufen die Organisationen dazu auf, sich am 2.11. um 17.30 am Desider-Friedmann-Platz zu versammeln, also unmittelbar an einem der Tatorte des Terroranschlags nahe dem Schwedenplatz.

_____________________

Ich hätte eine Bitte an Dich!

Die Artikel auf dieser Seite sind ohne Paywall für alle Menschen frei lesbar – und es wird hier auch niemals eine Paywall geben. Alle Menschen sollen die Inhalte auf dieser Seite lesen können, egal, wieviel Geld sie haben. Damit das möglich bleibt, brauche ich Deine Hilfe!

Wenn Du meine Projekte gut findest, wenn Dir diese Arbeit etwas wert ist – dann bitte ich Dich um Deine Unterstützung! Besonders freue ich mich, wenn Du meine Arbeit monatlich unterstützen möchtest. Nur so kann ich planen und diese Arbeit professionell fortsetzen!

Schon ab 5 Euro im Monat kannst Du einen wichtigen Beitrag leisten – Damit noch mehr Menschen Journalismus mit Meinung und Haltung lesen können.

• Spendenkonto – monatlich/einmalig:

IBAN: AT64 1420 0200 1026 2551
BIC: BAWAATWW
Easy Bank, 1100 Wien
Kontoinhaber: Michael Bonvalot
(Bitte die Mailadresse als Verwendungszweck, damit ich Dich bei technischen Fragen erreichen kann!)

• Kreditkarte und Paypal – monatlich/einmalig:

• Steady – monatlich: Klick hier für Steady!
[Steady zieht hohe Gebühren ab, Bank/Paypal ist daher besser, wenn es Dir möglich ist!]

• Patreon – monatlich: Klick hier für Patreon!
[Patreon zieht hohe Gebühren ab, Bank/Paypal ist daher besser, wenn es Dir möglich ist!]

Vielen Dank für Deine Unterstützung!

 

 

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen